Michael Kühntopf
Autor, Publizist, Journalist
Autor, Publizist, Journalist
Home
Zur Person
Werke
Medienecho
Service
Weblinks
Sitemap
Jüdische Chronik
 



Hinweis:

Ich habe die Arbeit an der gedruckten Fassung der Jüdischen Chronik im Juli 2011 einstellen müssen. Sie findet allerdings in veränderter, zeitgemässerer Form ihre Fortsetzung im Enzyklopädie-Projekt "Jewiki":

www.jewiki.net

Juden 1, 2, 3


Bibliographische Angaben

Juden, Juden, Juden. Jüdische Chronik zu Juden, Judentum, jüdischer Geschichte und Geschichte des Heiligen Landes, der Heiligen Schrift(en) sowie zur Geschichte Israels, des Antijudaismus, Antisemitismus, der Shoah und des Zionismus von den Anfängen bis in die Gegenwart, vermehrt um allerlei Wissenswertes und Kurioses aus der jüdischen (und nichtjüdischen) Welt - teilweise ergänzt um Angaben zu geschichtlichen Ereignissen von allgemeiner Bedeutung, Norderstedt 2008

Bd. I. (bis 1862): ISBN 978-3-8334-8628-9. Hardcover. 556 Seiten. EURO 69,35. CHF 110.00

Bd. II. (1862-1909): ISBN 978-3-8334-8629-6.  Hardcover. 560 Seiten. EURO 69,35. CHF 110.00

Bd. III. (1909-2007): ISBN 978-3-8334-8630-2.  Hardcover. 560 Seiten. EURO 69,35. CHF 110.00

Klappentext

Dieses umfassende Werk zum Thema Juden, Judentum und jüdische Geschichte bringt in chronologischer Folge alles Bedeutsame und Interessante von der "Erschaffung der Welt" bis in die unmittelbare Gegenwart. Alles und alle sind behandelt, alle treten sie auf in bunter Folge, die jüdischen Denker, Wissenschaftler, Sportler, die Schachweltmeister, die Frommen und die Wunderrabbis, die im Namen von Deutschen stigmatisierten, zerrütteten, ermordeten, hingeschlachteten Juden und Jüdinnen, die Schauspieler, Schriftsteller, Regisseure, Musiker, die politischen Köpfe, Zionisten und Staatsmänner, aber auch die jüdischen Serienmörder, Mafiosi, Oligarchen und Oberbetrüger. Daneben und immer wieder mittendrin: die grossmäuligen, dumpfbackigen oder kalt berechnenden Antisemiten, auch die jüdischen. Das pralle jüdische Leben halt. Selten hat man etwas Spannenderes, Aufwühlenderes, selten etwas gelesen, das mehr zum Nachdenken anregt.

Werk-Konzept

Enzyklopädisch umfassendes Nachschlagewerk zu Juden und Judentum einschliesslich aller Randgebiete. Nicht alphabetisch, sondern streng chronologisch angelegt. Ein Novum. Einschliesslich Werkbeschreibungen, Zitaten von Juden, über Juden, ausführliche Bibliographie usw. 

Dass das bisher Geleistete Anerkennung findet, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass das Gesamtwerk als nützliches Arbeitsinstrument auch von bedeutenden Bibliotheken und renommierten Instituten und Universitäten weltweit angekauft wird, neben vielen anderen bisher: Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main; Bayerische Staatsbibliothek München; Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Frankfurt am Main; Institut für Geschichte der deutschen Juden, Hamburg; Harvard University, Cambridge, Massachusetts; Yale University Library, New Haven, Connecticut; Columbia University Libraries, New York, NY; Leo Baeck Institute, New York, NY; Princeton Theological Seminary, New Jersey; Princeton University, New Jersey; Stanford University Libraries, Stanford, California; Hebrew Union College - Jewish Institute of Religion HUC-JIR, Cincinnati, Ohio; The Jewish National & University Library, Jerusalem, Israel; Bar-Ilan-Universität, Ramat Gan, Israel, usw. Übrigens besitzt auch der Vatikan mindestens ein Exemplar (beim Präsidenten des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen).

Leserstimmen / Pressestimmen (Auswahl)

"Sie haben eine beeindruckende Fundgrube geschaffen!" Dr. Oliver Schütze, Programmleitung Fachbuch, Handbuch, Lexika, Werkausgaben, Verlag J. B. Metzler, 70182 Stuttgart, 20. April 2009

"Im Auftrag von Kardinal Walter Kasper danke ich Ihnen sehr herzlich für die Übersendung Ihres Buches "Juden, Juden, Juden - Jüdische Chronik". Er freut sich, auf diese unerwartete Weise einem ehemaligen Schüler wiederzubegegnen. Ihnen für Ihre Arbeit als Schriftsteller und Publizist alles Gute. Viele Grüsse aus dem Vatikan", P. Dr. Norbert Hofmann SDB, Sekretär der Kommission für die religiösen Beziehungen zum Judentum des Heiligen Stuhls, Vatikanstadt, den 29. November 2008

"Die Bundeskanzlerin bittet mich, Ihnen Folgendes auszurichten: Sie schätzt Ihr Engagement und Ihre Arbeit in der Erstellung dieser jüdischen Enzyklopädie, die eine interessante Ergänzung zu anderen Werken über jüdische Geschichte in Deutschland und Europa darstellt ... ", Dr. Rudolf Teuwsen, Referatsleiter im Bundeskanzleramt, 10557 Berlin, den 25. September 2008

" ... Ich sitze an Ihrem Werk mit grossem Interesse und bin sehr froh, eine solche klare chronologische Aufstellung zu haben ... Inhaltlich finde ich Informationen, die ich bisher so detailliert noch nicht gelesen habe, wie z. B. über die Beschneidungsriten. Das ist gut für Leute wie mich, die Interesse haben, aber die Informationen überschaubar brauchen ... Insgesamt finde ich Ihr Buch sehr hilfreich für Leute, die in der Praxis stehen, interessiert sind am Judentum, als Nachschlagewerk oder um einen historischen Überblick zu bekommen ... ", Angela Müllenbach-Michel, Vorsitzende der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Osnabrück, Tochter des Neutestamentlers Otto Michel (1903-1993), Gründer des Institutum Judaicum an der Universität Tübingen; Osnabrück, 17. September 2008

" ... Bereits ein kurzer Einblick in Ihr Werk zeigt mir, welche grosse Arbeit Sie in dieses Opus investiert haben ... Sobald die Zeit es mir erlaubt, werde ich mich in dieses Werk vertiefen ... ", Kurt Koch, Bischof von Basel, Präsident der Schweizerischen Bischofskonferenz,  Solothurn, 28. August 2008

"Wir werden gerne innerhalb unserer Organisation auf Ihr interessantes Werk hinweisen ... ", Schweizerischer Israelitischer Gemeindebund SIG / FSCI, Zürich, 28. August 2008

"Lieber Michael ... Die Ankündigung über Dein monumentales Werk Juden ..., Jüdische Chronik hat uns einen grossen Eindruck gemacht und wir gratulieren Dir zu diesem Ergebnis und wünschen der Auflage den gebührenden Erfolg, mit allerbesten Grüssen", Hanna + Werner Meyer-Moses, Bremgarten, 13. Juni 2008 (Werner Meyer-Moses ist Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Bremgarten/Aargau)

"Haben Sie vielen Dank für die Übersendung Ihres Buches. Der Umfang und die Menge der zusammengetragenen Einträge sind sehr beachtlich. Gerne geben wir entsprechende Literaturhinweise. Der Zentralrat erhält sehr viele Anfragen aus der breiten Bevölkerung, z. B. von Schülern und Studenten ... ", Zentralrat der Juden in Deutschland, Berlin, 13. Juni 2008

"Ich gratuliere zur Fertigstellung und Veröffentlichung deines grossen Werkes über das Judentum (und über die Begleitphänomene wie den Antisemitismus). Ich habe dich immer schon für einen Enzyklopädisten gehalten - es wird wohl (mein Eindruck nach erster Lektüre) keine wesentlichen Aspekte geben, die du nicht behandelt hast ... ", Ralf Biwer, Wuppertal, 13. Januar 2008


Leseprobe

(siehe unter "Downloads")






Schweiz-Lexikon
Home Zur Person Werke Medienecho Service Weblinks Sitemap